Spieglein, Spieglein an der Wand, warum stimmt die Spiegel-Achse nicht in meinem Verstand?

Ein Spiegel.

Welch ein Alltagsgegenstand. Und dennoch nicht alltäglich, was der mit uns macht.

Stellt euch vor ihr steht mit einem T-Shirt vor dem Spiegel. Welche Achse wird gespiegelt?

Horizontal? Moment ... nein, vertikal?

Oder weder noch?


Das Problem ist, dass wir von der falschen Annahme ausgehen, dass der Spiegel das Objekt dreht.

Aber nicht der Spiegel, sondern wir drehen das Objekt.

Wenn man die Buchstaben leserichtig vor sich hält und sich damit vor den Spiegel stellt, kann man den Buchstaben noch immer lesen.

Oder auch das ganze Wort.

Schaut jetzt einfach mal auf einen beliebigen Zettel mit Text, haltet den hoch und stellt euch vor dass dieser Zettel bis auf den Text durchsichtig ist.

Und dann haltet ihr gedanklich genau so fest und stellt euch vor den Spiegel.

Keine Spiegelung, wie es im Kopf abgespeichert ist. Weil wir das Objekt nicht gedreht haben. Der Spiegel dreht nichts, er spiegelt nur.

Ach, kann doch nicht sein, schreit mein Hirn da auf. Irgendwas wird doch gespiegelt und gedreht.


There must be a flip!


Bei Einteilung des Raums in X/Y/Z-Achsen bleibt nur noch die Z-Achse als Kandidat übrig. Und genau die ist es auch, die gespiegelt wird.

Aber ich sehe MICH doch gespiegelt!

Nein, kleines Hirn. Du zeigst dem Spiegel deinen gedrehten Körper. Schon vergessen wie das mit dem T-Shirt war? Du steckst in dem T-Shirt.

Und genau das wird zurückgespiegelt. Vielleicht wäre der Begriff "reflektiert" besser im Sprachgebrauch.

Technisch betrachtet müßtest du dich doppelt spiegeln :S - oder umkrempeln <X - um deine Reflektion zu sehen.


Und hier noch mal als Video:

[Externes Medium: https://youtu.be/vBpxhfBlVLU]


Die Erkenntnis ist simpel. Aber auch gleichzeitig verwirrend.

Das ist wie mit dem Staubsauger. Es wird keine Luft hineingesaugt. Die Luft fällt in den Sauger bedingt durch den erzeugten Unterdruck.

Auf dem Mond würde der nicht funktionieren. Saugt halt nicht. That sucks:!:


Warum ist das ein Maker-Beitrag?

Wer mal probiert hat ein Bild zu malen, in dem etwas gespiegelt wird, stellt irgendwann fest, dass er keine Ahnung hat, was/wie reflektiert wird.

Bis einen der Aha-Effekt fast umhaut. Horizontal.

Man zeigt dem Spiegel etwas und DAS ist ein seltsames Gefühl, wenn man sich dem bewußt wird.