Infinity Mirror

Von diesen Infinity-Mirror-Projekten gibt es ja unendlich viele.

Auf jeder Maker-Faire gefühlt in jedem siebten Ei. Irgendeiner hat immer einen da stehen.

Meist mit LEDs im Rand.

Gaaaanz toll.


Aber es geht auch richtige genial.

Drei sind mir über den Weg gelaufen, die alle als Basis den Spiegel haben, aber als Ziel ein Loch.

Klingt jetzt schräg, ist aber genau das:


Hier kommt der Wiederholungseffekt in Kombination mit dem Licht schon ganz gut rüber:



Bei dieser Box ist es ähnlich, aber durch den doppelten Griff wirkt es etwas künstlich.

Der Spiegel ist auch nur eingelegt und nicht eingeschoben. Die Kanten stören den Effekt.



Aber dieser ist nah an perfekt. Hier wurde das Leiterstück direkt bis auf den Spiegel gesetzt um möglichst nahtlos in die Tiefe zu tauchen.

Die Sprosse exakt mittig, so dass der Eindruck einer realen Leiter entsteht.

Lediglich den Leitungsausgang oben an der Leuchte hätte er sich sparen können.


Und alles Top verarbeitet:


Auch an Füße hat er gedacht, um keine Problem mit der Stromzufuhr zu bekommen.


Ich hätte das vermutlich mit Batterien umgesetzt. Wäre dann schwer teuer geworden und vermutlich 12h Ladezeit für 5h Betrieb 8)


Sehr cooles Projekt. Ich wüßte nur nicht, wo es dann stehen soll. Wie immer kein Platz für gar nix.


Link zum Projekt:

-> https://www.instructables.com/…ifferent-Take-on-the-Inf/

Kommentare 2

  • feini ... wenn mir auch der tisch zu dick wäre.


    ich frag mich grad, ob man mit einer halbierten lampe ganz am boden den eindruck erwecken könnte, dass es nur jede 2. sprosse eine lampe gibt? würde mehr glaubwürdigkeit bringen ...


    und ich frag mich grad, ob ich nicht in meinen dünneren tisch einen "kanaleinstieg" mit passenden gedruckten deckel (mit blei drinnen?) machen sollte - so in klein. ich würd locker schon 5 leute aufzählen können, die dann dumm dämliche versuchen würden, abfall rein zu werfen *g*.