3D Todesdrucker?

Riecht komisch? Hast du den Drucker an?

Die meisten 3D-Freunde können am Geruch erkennen, ob das Filament zu heiß gedruckt wird.

Also irgendwas wird da auf jeden Fall freigesetzt.


Jetzt denkt man sich, dass PLA ja total BIO ist. Mag sein, aber zum einen ist es nie reines PLA und zum anderen ist erhitztes Material immer etwas anders.

PVC ist auch nicht giftig - bis man es erhitzt.


In einer sehr groß angelegten Studie wurde untersucht, wie giftig 3D-Druck wirklich ist.

Hauptaugenmerk wurde auf ABS und PLA gelegt.

Der einzige Wermutstropfen der Studie ist, dass er bei einem Filamenthersteller durchgeführt wurde und nicht mit eine Drucker.

Um die Auswirkungen der Emissionen auf lebende Zellen zu testen, arbeiteten die Forscher mit dem Weizmann Institute of Science in Israel zusammen,

das menschliche Atemwegszellen und Zellen des Immunsystems von Ratten den Emissionen aussetzte.

Sie fanden heraus, dass sich sowohl ABS- als auch PLA-Partikel negativ auf die Lebensfähigkeit der Zellen auswirken,

wobei PLA eine toxischere Reaktion hervorrufen.

Aber diese Tests spiegelten nicht die tatsächliche Exposition wider.

Zitat

"Die Toxizitätstests zeigten, dass die PLA-Partikel im Vergleich zu den ABS-Partikeln giftiger waren, aber weil die Drucker viel mehr ABS emittierten (bedingt durch die hohen Temperaturen), sind es die ABS-Emissionen, die am Ende das größere Problem darstellen", sagte Weber. "Zusammengenommen deuten diese Tests darauf hin, dass die Exposition gegenüber diesen Filamentpartikeln im Laufe der Zeit genauso giftig sein könnte wie die Luft in einer städtischen Umgebung, die mit Auto- oder anderen Emissionen verschmutzt ist."

Ganz klar ist: je heißer, desto mehr Partikel in der Luft.

Ist ein Material giftig, wird aber eher kalt gedruckt, kann es weniger schädlich sein als ein spezielles PLA, welches 30° mehr benötigt.

Auch kann ein ABS von einem Hersteller deutlich giftiger sein als von einem anderen.


Was bedeutet das jetzt für den Anwender?

Ich für meinen Teil überlege schon länger, meinen Drucker in den Keller zu packen.

Der ist zwar nicht belüftet, aber besser der gast da herum, als oben im Büro. Neben dem Kinderzimmer.

Daher lautet die Empfehlung der Studie auch:

  • 3-D-Drucker nur in gut belüfteten Bereichen betreiben
  • Einstellung der Düsentemperatur am unteren Ende des empfohlenen Temperaturbereichs für Filamentmaterialien
  • Abstand zu laufenden Maschinen halten
  • Verwendung von Maschinen und Filamenten, die getestet und für emissionsarm befunden wurden

Kennt jemand Filament, welches als emissionsarm beworben wird?


Quelle:

https://phys.org/news/2019-10-…-consumer-d-printers.html


2018 gab es schon eine ähnliche Untersuchung/Zusammenfassung.

Diese war auf die Emissionen beim Endanwender ausgelegt.


-> https://techxplore.com/news/20…cle-emissions-safety.html