Die Säulen zum Aufregen

Dieses Kunstprojekt verfolge ich schon ein paar Jahre.

Es war so schön angedacht von Bernd Zimmer.

Vor 30 Jahren(!) kam ihm die Idee, Säulen wie einen Wald von Künstlern aus aller Welt erschaffen zu lassen und so begehbare Kunst zu schaffen.

Diese sollte auch außerhalb jeden Trubels stehen.

Weitläufig. Erst mal Erwartungen schüren und gleichzeitig den Kopf frei bekommen, bis man dann auf die "Stoa" trifft.

Inspiriert durch eine Reise nach Indien.


Aber nicht alle Künstler, die er anschrieb, wollten mitmachen.

Es sollte die Stoa169 werden. 169 Säulen.

Aber es kam wieder alles anders. Nicht mal der Platz reichte aus. Am Ende sollten es dann die Stoa121 werden. 11x11 Säulen.

Geht aber auch nicht, jetzt den Namen noch zu ändern. Also ist die Stoa169 als Name geblieben - wird schon keiner nachzählen ^^


Die Säulen selbst sind 3,9m hoch und jeder Künstler durfte sich komplett frei entfalten.

Auf 1800qm.

Es wurde eine landwirtschaftlich genutzte Fläche dafür verbaut - und die Bürgermeisterin von Polling hat sich so dermaßen aufgeregt, dass sie gegangen wurde.









Die Künstlersäulenhalle in Polling steht für die nächsten Jahre auf jeden Fall auf meinen Reiseplänen.

Für mich ist Kunst ohne Zwang die einzig erträgliche Darreichungsform.

Ein Museum macht mich ähnlich krank wie eine Kirche.



Die Stoa169. Ich find es klasse.

-> https://stoa169.com/de/


Auch auf Twitter gibt es sehr viel dazu zu entdecken:

-> https://twitter.com/search?q=stoa169&src=typed_query