NFT next Level Art

OK. Heute wird es etwas schwierig dem ganzen zu folgen.

Kippt euch den Kaffee rein und folgt mir auf einen Tripp durch die Blockchain und der Kunst.


Als erstes muss wohl der Begriff NFT erklärt werden.

Die Blockchain, als Basis aller Cryptowährungen, kann auch andere Informationen als eben nur "Geldwert" abspeichern.

Und dem Prinzip der Blockchain nach, bleiben diese Informationen erhalten und fälschungssicher.

NFTs sind eine Signatur wie ein Echtheitszertifikat.


Klingt das nicht nach einer Möglichkeit für Kunst?

Einzigartig und Fälschungssicher?


Let's make money with NFT!

Der Wiki-Link ist wirklich sehr gut. Wer ein wenig Interesse an dem Thema hat: unbedingt lesen!

Da tauchen dann auch für uns bekanntere Werte wie microsoft oder der FC Bayern auf.


Christie's haben ihr erstes volldigitales Kunstwerk versteigert.

Von Beeple (Mike Winkelmann). Der macht wirklich coole Sachen.

Etwas Zeitgeist/PopArt. Kann ich mir immer als Inspiration reinziehen.



Der Hammer ist, dass sich dieses Bild sogar jeder selber nachbauen könnte. Es sind alles Tumblr-Bilder von Beeple.

Unterm Strich hat jemand für 69millione Dollar zoombare 319MB gekauft.


Der Künstler ist happy :)

[Externes Medium: https://youtu.be/S8p1B8NHLFQ]


Und ja, es ist kopierbar, aber durch die Blockchain signiert und somit gibt es durch diesen Token eben nur das eine, zertifiziert Original.

Echtheitszertifikate, NFT (non-fungible token), sorgen dafür.

Die Blockchain-Datenkette der Krypto-Währung Ethereum ist derzeit da nebenbei bemerkt der aktuelle Renner.

Jack Dorsey (Twitter-Chef) versteigert aktuell eine digitale Kopie des allerersten Tweets aus dem Jahr 2006.

Gebot liegt bei 2,5 Millionen Dollar.

Wer weiss, die Dateien mit NFT-Zertifikat sind vielleicht irgendwann so viel wert wie seltene Sammelkarten von Baseball-Spielern.

Die Summe die hier gezahlt wurde wird viele Haie anlocken. Und der Kunstmarkt ist ein kleines, brutales Becken (voller Spinner).


So weit der Hype. Doch wo bleibt der Next-Level-Shift?

Also wir haben jetzt ein rein digitales Kunstwerk.

Das ist für mich jetzt nicht weniger Kunst als etwas gemaltes.


Um das jetzt zu "kicken", muss schon was kommen.

Eine kleine Gruppe hinter injective Protocoll hat ein Werk von Banksy in Brand gesetzt und zuvor fotografiert.

Und das wurde Live gestreamt.

Das ganze Schwarz und die Vermummung wirken schon fast religiös fanatisch inszeniert.


Dieses Foto wurde NFT signiert in die Blockchain geschoben und versteigert.

DAS nenne ich spannend.

Und die Frage nach dem "warum" sollte erst gar nicht gestellt werden.

Kunst in vergänglicher Form "on the flame" ;) in eine nicht löschbare Form umgewandelt und in Geld gewandelt.


Es wurde in diversen Berichten der Begriff "Ikonoklasten" verwendet.

Finde ich jetzt nicht so passend. Zum einen war das Bild "i can't believe you morons buy this shit" eines von insgesamt 500.

Also weit weg von einer Ikone.

Dann ist dies auch das erste mal gewesen, dass etwas in der Art umgesetzt wurde.

Vielleicht ist es auch nur ein PR-Stunt gewesen. Aber auf jeden Fall etwas neues.


Was hat es finanziell gebracht?

Versteigert wurde es auf open sea für 228,69 Ether (heute etwa 340.000€)

Gekostet hat es 95.000$ Dollar.


Das Prinzip der Zerstörung, wie es Banksy schon mit seinem Love-Girl Bild und der nach der Auktion gescheiterten Zerstörung, hatte schon immer einen Reiz.

'84 hat Gainsbourg im TV einen 500 Franc Schein abgefackelt.

Wenn er danach eine zuvor unterschriebene Fotokopie des Scheins für 2000 Franc verkauft hätte: an dem Level sind wir hier gerade.


Der Kunstanteil der Aktion ist hier aus meiner Sicht nicht besonders hoch.

Ein physisches Objekt wurde qualitativ gemindert durch eine digitale Umwandlung - jedoch im Wert gesteigert.


Dennoch.

Zerstörung und Virtualisierung packt mich.

Und wird mich auch nie wieder loslassen.

Kommentare 5