Probleme und Lösungen Druckergebnisse

  • Ich habe den Any jetzt ordentlich gewartet.

    Alle Stangen gereinigt und geölt / gefettet.

    Den Riemen vom Kopfantrieb neu gespannt. Da waren zwei Zähne zu wenig Spannung drauf.

    Die Gleitstangen für den Kopf neu eingesetzt.

    Am Feeder die Zahnräder gereinigt.

    Den Strang vom PTFE-Schlauch bis zur Düse komplett ausgetauscht.

    Und dann die TMC-Treiber. Ich habe die vor knapp 2 Jahren von Watterott einfach eingebaut, ohne die einzustellen.

    Und es lief. JETZT habe ich die erste gemessen. Alle auf 1,4Volt. Hat auch funktioniert.

    Eingestellt sind die jetzt auf 0,9V (oder etwas mehr?!?). Auf jeden Fall alle gleich und deutlich weniger.


    Dann habe ich noch im Slicer Z-Hop entfernt, die Z-Naht auf "nah an 0/0" gesetzt und Retract beim Layerwechsel deaktiviert.


    Und jetzt, zumindest schon mal in schwarz matt, ist das Ergebnis mMn optisch so perfekt wie in der Kombi aus dem Drucker und dem PLA möglich.

    Das ist jetzt kein gutes Foto (ich mach da noch ein besseres), aber abgesehen von dem einen Blob oben rechts ist das tadellos.

    12h Druckzeit bei 0.2 Auflösung und 45mm/s Geschwindigkeit.

    NX2-Matt von Extruder.


  • Das Ergebnis läst sich sehen :D

    Und dann die TMC-Treiber. Ich habe die vor knapp 2 Jahren von Watterott einfach eingebaut, ohne die einzustellen.

    Und es lief. JETZT habe ich die erste gemessen. Alle auf 1,4Volt. Hat auch funktioniert.

    Eingestellt sind die jetzt auf 0,9V (oder etwas mehr?!?). Auf jeden Fall alle gleich und deutlich weniger

    Aber Firmware hattest du auf die TMCs eingestellt, oder? Oder betreibst du die komplett im Standalone mode?
    Bei Watterott Silent Stepsticks mit den Original Trinamic Chips ist UART mit all den Funktionen wie StealthChop, SpreadCycle, StallGuard, CoolStep und die MicroPlyer Interpolation quasi der Hauptgrund warum man gerade die anstelle von 0815 China TMCs nimmt.

  • TMC's einstellen ist wichtig.

    Hab meinen Ender 3 vor kurzem auf das Silentboard umgestellt. Ein Fehler (neben einigen anderen) die Creality bei dem Board gemacht hat ist das die neuen TMC's mit dem gleichen VREF laufen wie die alten (1,3V).

    Der ist viel zu hoch. Bei guten Kühlung mag das gehen, aber auch da hat Creality gepatzt.


    Ich habe die TMC's jetzt auf 1,1V eingestellt. Zwischen 0,9-1,1V sollen für die normal sein. Manche gehen auch drunter, aber ich habe es ein wenig konservativer gewählt auch um keine Schritte durch zu niedrige VREF zu riskieren.

  • Es ging mir nur um Silent. Und Silent ist der seit dem Umbau auf die TMCs.

    Ich habe nur den Stecker drehen müssen. Ab dann war alles leise.

    Das ist wie nen Audi Sportwagen kaufen und damit nie mehr als den Weg zur Arbeit zu fahren :D

    Ok, ist nicht ideal aber kann man machen.
    Bei der Vref würd ich aber vorschlagen das du zumindest mal deine Schrittmotor Modelnummern googelst und entsprechend der RMS einstellst.
    Bei den meisten guten Druckern sind die nähmlich nicht gleich, beispielsweiße der Stepper für Y ist bei Cartesians meist größer da der mehr Kraft braucht um das Bett zu bewegen. Ohne UART kann dein Stepper nicht StealthChop deaktivieren wenn er hohen Wiederstand merkt oder eine schnelle Beschleunigung erwartet, daher braucht der da dann am besten 90% des RMS des jeweiligen Motormodels. (90% wegen Sicherheit)

    In UART regeln TMC2209 etc ihre VRef selber anhand der hinterlegten RMS, den verwendeten Modus, der auszuführenden Bewegungen und den gemessenen Wiederständen des Steppers.
    Z.B. der Y Motor meines Sidewinders hat nen RMS von 1.52A, mit den TMC2100 die stock drin waren verlor der bei hohen Druckgeschwindigkeiten mal gernen nen Step wenn er das fast 3,5 Kilo schwere Bett mit gerade mal 0.7A (1V) bewegen sollte.

    Natürlich muss man dazu aber auch sagen dass das ganze auch vom Nutzer abhängig ist, wenn man z.B. nie über 40-50ms druckt, also nie die Leistungsgrenzen erreicht, dann reichen auch so vereinfachte Einstellungen wie sie die meisten Billigdrucker vom Haus aus haben, aka z.B. alles auf 1V oder so Scherze. Ich bin halt etwas Ungeduldig und hohle gerne aus den Maschinen raus was geht.

    Beispiel, Extrudr PLA gedruckt mit 120ms Infill+Innerwall, 90ms Outerwall+Top/Bottom, 30ms Intitial (Brauch ein neues Druckbett) auf einem Cartesian

    (Leider nur scheiß Licht von Draußen, gerade keine Deckenlampe wegen Umbau)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!