die technische seite des virus - oder: "wie ersticke ich mich selbst (aber elegant) mit 3d gedruckten masken"

  • eigentlich sind mir die wunderschönen, handgeklöppelten masken meiner freundin recht lieb, aber als brillenträger krieg ich jedes mal angstzustände wegen des vielen nebels auf der welt *g*.

    drum hab ich versucht, mir meine maske zu drucken - brillenfreundlich.

    mittler weile bin ich bei der eigenen v3 angekommen und hab vorher auch 2 recht schöne und (fast) brauchbare masken aus dem thingiverse probiert.


    hier mal meine 3d-druck technischen ergüsse. in der hoffnung, anderen ideen zu geben und von anderen ideen zur verbesserung zu bekommen.

    bitte, bitte, BITTE ... ich habe null interesse an diskussionen über sinn und unsinn von masken und/oder viren. mir gehts rein nur um die technische seite und wie ich die verbessern kann.


    also will ich mal mit meinen lustigen spielchen beginnen. für meinungen, verbesserungsvorschläge oder diskussionen darüber bin ich durchaus empfänglich!!


    vorweg: eigentlich wollte ich ja mit tpu arbeiten, aber 82er krieg ich nicht in den drucker und alles über 90er shorehärte wird zu hart, wenn ichs so drucke, dass ich auch vertrauen in die maske habe. drum hab ich ewig und 3 tage nach einer maske gesucht, die so gut paßt, dass ich sie gleich mit harten filamenten drucken kann. das geschafft zu haben, ist eigentlich mein größter stolz.

    angefangen hab ich damit mit div. masken von thingiverse, die ich dann "gekreuzt" und angepaßt, zum testen mit pla ausgedruckt und wieder verbessert habe.



    1) einer der 1. versuche - maske original von thingiverse und von mir modifiziert. der fileterbereich ist um ecken größer als beim original und ich hab mit "verschlüssen" experimentiert. dieser geht an der rechten seite mit klettverschluß auf. weiters kann man den verschluß mit z.b. brillenbügeln tauschen. schaut gut aus, ist aber - sollte man sich auch bewegen wollen - eher nicht tragbar.

    material: maske aus petg + div. näharbeiten meiner holden.


    2) gar nicht von mir, aber paßt zufällig. die schnell wechselbaren filter hätten mir angetan, sind auf dauer aber ein bissi zu klein. das ausatemventil ist nicht wirklich funktionabel.

    material: maske aus petg.


    3) ebenfalls von thingiverse. sehr flexibel und verdammt angenehm zu tragen. ahmt mit einer inneren zusatzdichtung div. masken von 3m nach. die filterfläche ist aber grenzwertig klein.

    so wirklich vertrauen in diese max. 0.8mm dicke maske hab ich aber so überhaupt nicht. könnte aber auch an meiner unfähigkeit mit tpu liegen ...

    material: tpu shorehärte a92


    4) der erste prototyp der aktuellen maske. paßt wie angegossen (deckt man die atemlöcher mit papier ab und atmen ein, hält die maske von alleine im gesicht). beim 1. test durch zufälliges draufsetzen leider recht ramponiert.

    material: asa275 für die maske und die filter halterung, petg für den schild.


    4.5) ein nie gedruckter zwischenschritt


    5) aktuelle maske. noch ein wenig mehr filterfläche als bei #4. diese maske hat ein "innengitter" mit abstand zur hinteren wand des filterträgers. #4 hatte noch einen auf der hinterwand aufliegenden filter, der durch winzige kanäle luft befördern sollte, war nicht ganz so ausgereift *schnauf*. 4.5 einen trichter mit gitter-auflage (undruckbar, weil cura nicht rechnen kann).

    außerdem hat diese maske vier verschraub bare öffnungen. zwei kleine, für eine zukünftige absaugung der feuchten luft und zwei größere, die mit zwei 40mm ventilatoren zusätzliche frischluft in die maske blasen können. dies ist für langes tragen gedacht, wie z.b. bei zugfahrten. brauch ich die lüftung nicht, schraub ich einfach selber gedruckte wurmschrauben rein.

    die maske wird nun endgültig verwendet und nur noch an der vorderseite durch anderes design des schildes erweitert werden. quasi: zu jedem anlaß ein anderes schild ...

    5.1) lüftung (derzeit noch theorie)

    der blaue teil ist ein filter halter. in den darüber liegenden grauen teil kommen die 2 ventilatoren, die von einem akkupack gespeist werden. der eckige teil im vordergrund ist eine zusammenführung, falls ich nur einen schlauch verwenden möchte. dazwischen finden man noch je eine verschraubung für die maske und einen abstandhalter für den schlauch auf der steckbaren seite der lüftung. vorteil: ich kann je nach einsetzrichtung der ventilatoren in verschiedene oder gleiche richtungen blasen.


    material: asa275 für die maske, petg für den filterteil, den schild und die lüftung.


    generelles: die filter sind immer mindestens 3-lagiges elektret. #4 und #5 vertragen auch schon mal 6 lagen, wenn man nicht grade sehr aktiv ist.


  • thx, aber die idee ist von lg (LG REVOLUTIONIZES PERSONAL CLEAN AIR WITH PURICARE™ WEARABLE AIR PURIFIER | LG NEWSROOM), bzw. von dyson (Cyclone Mask 1 - CM 1 | James Dyson Award).

    was bleibt dir übrig bei 9 bis 11 stunden zugfahrt? *g* und ausatemventil ist irgendwie ... unsozial - weil das ginge auch. hab anfangs so ne japanische "sport-bei-smoke-maske" gehabt mit 2 ventilen. das atmet sich doch verdammt gut. und dort will ich auf die "soziale art" wieder hin.


    btw - die lüftung ist fertig gedruckt ... schade, dass ich derzeit nur einen der zwei lüfter hab und auch noch ein powerpack kaufen muß.

    aja - und hoffen darf, dass das ganze überhaupt funzt. ist bis jetzt ja nur dumme theorie alles.

  • nachdem der luftumsatz meiner ach so gut designten ventilators unter eher unspektakulär fällt, geh ich grade zur maske v7 über.


    diesmal probiere ichs mal mit ventis direkt an der maske ... erste ideen sieht man im bild. motto: was dyson kann, kann ich schon lange.

    und weil ich total irre bin - diesmal 3 ventis *g* die 2 40mm blasen rein, darüber sitzt ein 30mm (unter dem logo) und bläst raus.

    seitenöffnungen gibt's auch noch, um sicher genug luft abzubekommen. die könnte man auch noch größer gestalten, falls die fläche immer noch nicht reicht.


    nachtrag:

    gut, dass ich das vorher hier gepostet hab, genau da hatte ich folgende idee:

    und das geile dran: ich kann da noch locker 2 cm größer richtung kopf gehen. muß dann mal die filterfläche berechnen ...

  • ganz ehrlich gsagt sind alle masken bisher erstaunlich leicht.

    das wäre ja außerdem nur im zug so lange, da ists mal kein problem im sitzen und angelehnt. hab's aber noch nicht im zug getestet, aber in meinem tv-sessel für ne halbe stunde.

    zum normal rum gehen ohne schläuche muß ich sagen, ist #5 auch kein problem. nur meine normale befestigung über die ohren kommt da echt an ihre grenzen durch die "kopflastigkeit" der maske. muß ich wohl wieder daran arbeiten. wobei mir bisher nix eingefallen ist, dass keine haare einzwickt, hält und simpel und flott zu befestigen geht. ich will jetzt auch ned unbedingt als lackierermeister durchgehen *g*. da kommen auch recht interessante probleme zusammen, an die ich nie gedacht hätte. z.b. ist meine lieblings lederjacke so derart steif, dass ich meine arme nicht an den hinterkopf kriege und somit keinen verschluß am hinterkopf bedienen kann.


    die neue version muß ich erst mal drucken, aber warscheinlich ists gewicht der ventilatoren nicht so schlimm, wie das ziehen der schläuche bei #5. das ist bei bewegung mit #5 eigentlich auch wenig praktikabel. drum hab ich die ja gleich verschraubbar geplant gehabt.


    eigentlich ist mein hauptproblem derzeit, dass ich mir bei den runden gittern den ganzen support sparen will. will nicht wieder alles 5 mal drucken, bis mal alle sprossen das entfernen des supports überleben. derzeit schau ich, ob das auch hält, wenn ichs einfach in 2 teilen zerteile drucke und dann mit uhu repair extrem klebe. sind halt echt nur sehr kleine stellen, die da halten müssen.

    wenns ihr da gute ideen habt's ...

  • abs kommt mir nicht ins gesicht *g* und nachdem mein drucker im wohnzimmer steht, hat da auch noch die nase meiner holden mitzureden.

    und pla ist mir zu spröde und instabil.


    ich druck eigentlich nur petg und asa275 und wenns gar ned anders geht tpu.

    und - sobald wieder fenster dauerhaft zu öffnen sind - die tonnen an sinnlosen (eco)abs, die ich von dremel im laufe deren drucker-austauschaktionen bekommen hab.


    aber zumindest der druck an sich geht mal. hatte schon angst, dass das zu hohe türmchen werden.

  • is halt ein dremel - wenn der den mal druckt, dann druckt er. ich hab halt wenig vergleich, aber mehrfach besser als mein flashforge adevnturer 3 ist der logischer weise auf jeden fall. und wenn ich mir die ergebnisse von stolzen chinaböller-besitzern anschaue krieg ich oft ein fieses lächeln um den mundwinkel rum *fg*.

    ich hab fast alle einstellungen für meine petg's von den dremel einstellungen übernommen. eventuell grad mal die temp. runter gedreht. also nicht mal da hab ich wirklich arbeit rein stecken müssen.


    alle 2 wochen nivelliere ich ihn und lass ihn dazu einen test für den düsenabstand drucken (macht der alles mit 1 knopfdruck) und ansonsten ist das ding echt pflegeleicht und idiotensicher. warscheinlich müßt ich nicht mal das so oft machen. aber sicher ist sicher.

  • juhuu, hat natürlich nicht geklappt - die "sprossen" brechen beim böse anschauen schon ab.


    versuch #2 - anstelle 1x1mm 2x1mm mit verstärkungsfüßchen und noch 3 löcher für stifte, damits auch a bissi stabiler wird:


    wenn das auch ned klappt, schneid ich mir n blödes fliegengitter als filterträger rein ... sofern ich noch wo eines find *g*.

  • mns? multiple naschsucht? aber schön zu sehen, dass ich mit meiner krankheit nicht ganz alleine bin *g* vielleicht kriegen wir ja mal nen arzt, der uns heilen kann ...


    jo, dafür, dass ich eigentlich nur was gegen angelaufene brillen wollte ... aber man gönnt sich ja sonst nix.

    und zur beruhigung ... ich werkel noch, hatte inzwischen eine v8 in planung, wurde aber nix. wollte nen quasi runden filter um meinen halben kopf. da schau ich dann aber aus wie lord helmchen.


    v7 funzt zumindest schon mal von den ventis her. für den rest brauch ich nachschub an schwarzem petg.

    derzeit noch mit 2 kabel. da kommt eines weg, wenn ich mal weiß, obs wirklich funzt. die leistung hinterm filter reicht auf jeden fall für einen angenehmen zug in der maske.

  • nu, sie is fertig ... v7 funzt, aber ist nicht perfekt ....

    petg ist aus und muß erst nachbestellt werden. deshalb hier teilweise in weißem pla. und mein einziger 30mm lüfter ist kaputt, drum das loch an der nase *g*. sehe grad am foto, dass der blöde drucker auch wieder fehler gemacht hat, aber gut, da kommt eh das logo drüber.


    größte probleme dieser maske:

    1) den filter ins rund einlegen und dann den käfig darüber machen ... ich brauch dafür mindestens 4 zwergenhände = viel zu umständlich

    2) die gebläse nach vorne anzubringen ist dumm - seitliches rein blasen wäre besser. so kriegen beim atmen die ventilatoren immer komische anwandlungen.

    3) die filterfläche für die ventis hab ich zu klein bemessen. da geht noch mehr = mehr filterfläche für die ventis, damit selbige sich nicht so schwer tun.



    tja - und weil ich grad mal nix zu tun habe, wird eine v8 entwickelt. ich hoffe, diesmal hab ich alles berücksichtigt ...

    zwar noch nicht fertig (das vordere gitter fehlt noch), aber der weg ist eventuell der richtige:

    1) die ventis blasen jetzt von der seite und haben 3 mal mehr filterfläche

    2) ich hab versucht, alles so zu konstruieren, dass ich möglichst wenig support brauche und wenig kleber, diesmal wird sogar verschraubt ...

    3) bis auf eine stelle sind alle filter gerade und nicht mehr gebogen. die druckerei von rundem zeug mit kleinen durchmessern nervt gewaltig *g*

    4) die maske ist tatsächlich die kompakteste maske, die ich bis jetzt entworfen hab. hab mich endlich an meine wurzeln als industrie techniker besonnen. ich bin halt mal kein künstler für rundes und feines *g*


    ich denke, ich werd aber den vorderen filter noch größer machen, sobald mir einfällt, wie ich das machen kann, ohne dass das ding wie ne gasmaske aus dem 2. weltkrieg aussieht ...


    dumme frage: was würdets ihr eigentlich für farben nehmen? grau/schwarz ist irgendwie auch ned abendfüllend ...

  • eine der ersten masken (#2) hatte ich in schwarz und die filter in neonorange. man kriegt auf jeden fall aufmerksamkeit damit.

    wobei mein ratpirat-logo mit der #5 für viel mehr dumme blicke gesorgt hat *sfg*.


    hellblau? und die meiner holden (sofern ich mal was entwerfe, was der dame auch tragbar vorkommt) druck ich dann in rosa? don, don, don .... ich bin sowas von unmodern und altmodisch ... trag auch keine zu weiten hosen in den kniekehlen *lach*


    aber ich glaub, ich bleib wirklich mutig ... die filter gitter in orange. lassen sich zur not schnell neu in anderen farben drucken. und für die maske (asa grau) kommt tatsächlich deine idee mit deinem "kreidespray" probieren.

    hehe - und mein logo diesmal direkt auf das gitter - gut, dass ich drüber schreib ... und größer ... der drucker kommt beim #7-logo bei petg eindeutig an seine grenzen. kotzt schon bei pla. zum glück schauts wegen des filters vorne und des weißen gitters unten in weiß sogar wie gewollt aus.


    nachtrag:

    weils sicher gut aussehen wird - nach beratung (mit dem nudelholz meiner freundin *aua*) wirds doch nicht orange sondern metallic rot werden.

  • sodale, nu is sie fertig und ich hab tatsächlich nix daran zu mäkeln, bis auf meine faulheit, was anderes als uhu zum abdichten zu suchen. aber die faulheit ...


    aja - einen riesen nachteil hat das ding: mehr als ein 3-tagebart macht beim tragen lustige geräusche *g*.


    ich kann das ganze echt nur empfehlen. es ist natürlich nicht so, dass man normal atmet. man merkt weiterhin die filter, aber es bleibt angenehm kühl unter dem ding, man schwitzt nicht und zumindest ich hab das gefühl, als obs schnaufen leichter ginge.

    die maske ist ab nun nicht nur mehr als "reisemaske" vom offiziellen rat-O-tüf zugelassen, sondern auch für den normalen alltag.

    mit den ventis auf der seite, ist das ding auch nicht mehr so "kopflastig" und ich kann die wie ne stoffmaske an den ohren befestigen - wackelt nix, außer man macht sport. und das wird mir niemals passieren *g*.


    hier mal in der version "brav und langweilig", also schwarz mit schwarz und grau. die gitter gibt's aber auch in dunkelrot und leucht-orange. und ich überleg mir das vordere gitter auch noch mit dem schriftzug "virenKilla" zu versehen - mal schauen ...

    *upps* blitz am handy aus ... naja, wird schon reichen zum vorstellen im kopf *g*


    aja, und ein kleines filteretui hab ich auch noch gebaut - da passen 2 garnituren rein und weil ich zu faul zum langen waren war, hab ich die gitterstruktur gebaut. ja, ich weiß: dämlich, aber dafür viel, viel schneller gedruckt *g*.

  • hat irgendwer geglaubt, ich habe meine sucht im griff? *lach*


    nach der pflicht nun die kühr ... gewünscht ist:

    • etwas schöneres design. ich hab grad nen stilisierten t-fighter im kopf
    • nix mehr kleben (eine stelle nur mehr)
    • alles schraub- und klick bar mit dichtungen aus tpu (ich hab endlich mein shorehärte 82a im griff)
    • filter als kartuschen ausgelegt und somit schnell und simpel wechselbar

    noch lange ned fertig (filtergitter seite und der gesamte vordere filter fehlen noch), aber mal für den anfang. ja, es ist n bissi komplexer als die alte.


    frage: kennt wer extra starke und extra leise 40mm lüfter mit 5v? (40x40x10, vorzugsweise 2-adrig)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!