Hilfe gefragt - Kunstinstallation - aufgehängter, motorisierter Banner

  • Hallo Community!

    Ich habe ein Projekt in Planung, für das ich Ideen für die Umsetzung suche. Vielleicht hat jemand von euch grundsätzliche, konzeptionelle Ideen, wie das umzusetzen ist.

    Welches Material ist geeignet? Welche Technik) (Arduino etc.)

    Es geht um eine Kunstinstallation. Schaut euch die Idee anhand der Skizze an.

    Ich möchte einen Stoff-Banner mit einer Grafik (Wörter) vertikal aufgehängt mittels motorisierter Walzen bewegen.

    Es sollen Wörter durchlaufen, das Wort soll immer in der Mitte stehen bleiben. Dann, nach ca. 3 Sekunden soll sich der Banner

    weiter bewegen, bis das nächste Wort in der Mitte stehen bleibt für ca. 3 Sekunden.

    Hier bräuchte ich Ideen, welche Materialien hier verwendet werden könnten.

    Meine Ideen:

    Im Grunde ist das ein Förderband/Transportband, bei dem die "Auflage" für das Förderband fehlt.

    Das Förderband ist mein Banner (auf dem nichts transportiert wird (ausser die Message ;-))

    Ich verwende einen DC-Motor, der per Arduino gesteuert wird (Bremsen, beschleunigen, Zeiteinstellung)

    Dieser Motor treibt eine Walze an, die wiederum den Banner antreibt. Ich hab schon mal nach "Laufband/Treadmill-Motoren" geschaut.

    Diese Motoren haben eine Schwungscheibe, die als Aufnahme des Banners dienen kann?!

    Ich habe Versuche in "Klein" durchgeführt, das Band ist immer wieder von der Walze gerutscht, es muss also eine Führung geben.

    Das Band darf also nicht von der Walze rutschen bzw. nicht durchrutschen, sonst hält das nächste Wort nicht in der Mitte....Kettenantrieb?

    Der Banner muss übrigens aufgehängt werden, bzw. die müssen die Walzen aufgehängt bzw. nach unten abgespannt sein, damit der Banner gespannt ist.

    Das ist Voraussetzung.


    Hat jemand Ideen oder Anregungen?

    Grüße

    Maker-john

    maker-forum.net/index.php?attachment/1720/

  • Kette wäre das sicherste. Kein durchrutschen und immer Positionsgenau und die Rollen laufen synchron.

    Förderbänder bzw die Rollen sind meist nicht ganz rund sondern "bombierte Walzen".

    Optisch eher wie ein Fass. Und die Rollen müssen sehr parallel stehen.

    Das Rauslaufen läßt sich sonst nur schwer verhindern, da jedes Material etwas verzieht.

    Entweder schwerer Fahnenstoff oder Gewebebanner.

    Ist beides nicht teuer (und habe ich vermutlich sogar hier).


    Bei synchronlaufender Kette wäre es nur ein Steppermotor.

    Bei einem DC brauchst du etwas, dass die Position abfragt. Das ließe sich mit einfachen Markern und einem Sensor machen.

    Sind alles Cent-Artikel. Der Sensor misst hell/dunkel ode rauch RGB. Wenn der da drüber fährt, wird der Code für x-sekunden pausiert und dann wieder los.

    Nichts besonderes.

    Also passendes Motor-Shield für den DC, ein Sensor und ein Arduino.


    Die Rollen und die Konstruktion sind der schwierigste Teil.

  • ich bring nur beispiele fürs weiter spinnen ...


    weil ich grad drüber stolpre, gleich verfeinern: ps FASTFIX Endloskette - Rollokette (weiß) 4,5 * 6 mm - verschweißt - 50-300 cm - Hier 200 cm (Umlauf: 400 cm) - mit Kettenspanner - Ersatzkette für Rollo: Amazon.de: Küche & Haushalt

    vielleicht halten die ja durch? wobei man drauf achten muß, dass das die einzigen sind, die ich als durchlaufend gefunden hab. der rest läßt sich nicht "durchdrehen".


    wenn ja, könnte man dann schon auf fertiges zurückgreifen: Amazon.de: EFIXS Montageset für Rollos mit 25 mm Rollowelle - mit PVC-Träger - Länge der Kette

  • Motor und Banner werden bei einer kraftschlüssigen Kraftübertragung immer außeinanderlaufen. Schlupf ist hierzu das passende Stichwort. Eine Formschlüssige Kraftübertragung wären z.B das Banner mit einer Kette vernähen, oder an die Antriebswalze mit Stiften ausstatten und passend Löcher in das Banner (=> Endlospapierdrucker). Halte ich aber nicht für Praktikabel, darum die elektrische Lösung:

    Bei Farbwechslern für Bühnenbeleuchtung macht man sowas mit einer Gabellichtschranke. Da läuft das Band mit den Farbfolien durch und an Postionen an denen das stehen bleiben soll, ist ein undurchsichtiger Strich auf dem Farbfolienband. Ein Strich ist etwas breiter, das ist dann der Refernzstrich. Wenn das Gerät eingeschaltet wird, wird das Band solange gefahren, bis der Referenzstrich in der Gabellichtschranke auftaucht. Das könnte man z.B daran erkennen, wie lange die Lichtschranke unterbrochen ist (breiterer Strich bei gleicher Geschwindigkeit => länger unterbrochen) oder mit einer zweiten Gabellichtschranke. Wenn man den Refernzstrich angefahren hat, kann man dann hinterher genau die jeweils benötigte Folie (in deinem Fall: Schriftzug) anfahren.

    Bei so einer Band wären zwei andere Ideen denkbar:

    1.) Gabellichtschranke und Löcher in das Band an passender Stelle.

    2.) Reflexlichtschranken und kleine Spiegelchen, kann man ja auch innen anbringen.. Dann würde ich den Referenzspiegel aber mit einer zweiten Reflexlichtschranke auf der anderen Seite machen.


    Das mal zum elektronischen.


    Zum mechanischen: Das Ding gehört sich, wie du schon gemerkt hast, ordentlich verspannt. Problem: andere Luftfeuchte/Temperatur und dein Band wird sich dehnen oder zusammenziehen. Ich würde die Verspannung also entweder mit Federn realisieren, oder an die untere Rolle ein Gewicht hängen.


    Als Führung würde ich ausprobieren, ob es nicht reicht einfach rechts und links an jede Walze eine Scheibe anzubringen, so dass das Band nicht mehr von der Walze rutschen kann.

  • Wow, das sind super Ansätze! Danke euch!

    Ich werd mir alles in Ruhe ansehen und dann Bescheid geben, was ich dazu denke und wie die Umsetzung von statten geht.

    Ich halte euch auf dem Laufenden.


    Ich habe Grundkenntnisse in der Sketch-Programmierung des Arduino Uno und habe bisher 2-3 Sensoren zum Laufen gebracht.

    Wenn also Sensoren das Maß der Dinge sind, kann ich das bestimmt umsetzen.

    Input:

    Beim Banner habe ich die Idee, einen "Trägerstoff" zu verspannen, auf den dann der eigentliche Banner aufgebracht wird. So kann man die

    Grafik, die Message etc. austauschbar machen. Hier kann ich mir Klett vorstellen.

    Ich kann mir vorstellen, dass das Gewicht des Banners eine Rolle spielt, bzw. dass der Motor eine ausreichende Kraft haben muss, damit er den

    Banner ausreichend transportieren kann.... hier muss ich, wenn ich mich für einen Motor entschieden habe, Experimente fahren.


    Ich melde mich wieder.


    Grüße

    John

  • oder ein fensterkontakt als lichtschranke - braucht keine gabel und kommt mit ner kleinen reflektorfolie aus. dann könnte man sich lustige sachen mit div. hausautomatisation auf nem raspi (verdrahtet über gpio?) spielen. noch n bewegungsmelder/näherungssensor dazu und das ding wird interaktiv.

  • Beim Banner habe ich die Idee, einen "Trägerstoff" zu verspannen, auf den dann der eigentliche Banner aufgebracht wird. So kann man die

    Grafik, die Message etc. austauschbar machen. Hier kann ich mir Klett vorstellen.

    Mir fallen da jetzt ganz spontan zwei Ketten ein, eine rechts eine links. 3D gedruckt so dass die formschlüssig laufen und nach "vorne" eine Möglichkeit haben, etwas einzuhängen.

    Alternativ zwei Klettbänder. Da müsste man dann aber die Rollen so gestalten, dass die Klettbandführung einen aufgekletten Stoff nicht löst.


    Aber damit hättest du evtl. das Problem gelöst, dass das Banner durch schiefes vernähen verläuft.

  • 2 zahnriemen nach "innen" und klettband nach "außen" dann kann man auch gleich fertige rollen auf nem dünnen stab anstelle ner fetten walze drauf machen ... währe alles fertig zu kaufen dann quasi.


    weiß nur ned ... gibt's riemen die in der länge? selber keine ahnung hab.


    aja, ganz vergessen:

    ich werf noch diese innenliegenden motoren für innenrollos ins rennen. nur, damit man möglichst wenig mechanik sieht ... die wären dann auch wieder steuerbar über ein fhem, openhub, blaa zu kriegen,

  • @ratman

    ich bin beim Thema Antrieb auch schon bei Rolladenmotoren gelandet. Sogenannte Rohrmotoren.

    Die werden bei Rollläden in eine Stahlwelle geschoben, auf der Welle wird dann der Rolladen aufgewickelt.

    Ich bestelle mir heute einen. Wenn der da ist, probiere ich weiter mit der "Aufnahme", also worauf der Banner dann laufen soll,

    bzw. wo die Riemen laufen werden.

    Ich hoffe, dass der Motor auch einen Endlos-Modus hat, denn normalerweise stoppt der Motor ja, wenn er den Rolladen-panzer ab bzw. aufgewickelt hat.

    Man kann mechanisch mit einer Schraube festlegen, wann er stoppen soll (und in die andere Richtung drehen soll.)

    Ich hoffe, man kann diese Sperren rausmachen.

    Rohrmotoren haben eine für mich akzeptable Geschwindigkeit, so wie es aussieht, kann man die Geschwindigkeit des Motors nicht

    manipulieren, hängt wohl mit der Netzfrequenz zusammen. Aber das stört mich nicht. Geschwindigkeit passt.

    da_user

    Wenn ich über Kettenantrieb mit evtl. Zahnrädern gehe, kann ich die innen laufen lassen, wie du erwähnt hast.

    Und die Befestigung (Klett etc.) für das eigentliche Banner aussen. Klingt mal als Konzept super.

    Eines noch - Der Durchmesser der "Walzen" sollte ca. 150mm-200mm betragen, es ist geplant, dass "durch" meine Installation

    ein Schwert durchgestoßen wird, das macht jemand anders, deshalb gehen "dünne" Stäbe nicht.

    Anbei Bilder zur Ideenfindung...

    Für die Maker: Hier eine nette Anwendung eines Rohrmotors: Ein TV-Lift im Eigenbau.

    Man sieht hier den Rohrmotor...


    Ich melde mich wieder


    John

  • Wie groß soll das ganze werden => Was müsste der Motor leisten?

    Alter Mann mit DaVinci Komplex. Alles ist möglich - ich weiß nur nicht wie es geht.

    Blender - Cura - CNCjs/GRBL - KiCad - Python - Arduino IDE - Visual Studio

    AnyCubic Mega S, CNC Eigenbau, ....


    "Wer ein Ziel erreichen will, findet Wege - die anderen finde Gründe"

    "Was für die Raupe das Ende Welt - das nennt der Meister einen Schmetterling"

  • makeMe

    so stellen uns den Banner vor:

    maximal 200cm hoch und 120-150cm breit.

    Wie schwer der Banner wird, ist noch nicht klar, da wir das Material noch nicht definiert haben.

    Ich habe heute meinen elektrischen Rolladenmotor bekommen, gekauft bei Jalousiescout - Das ist ein Set aus Motor und Welle.

    Die Welle ist ein Achtkant-Metall-Profilrohr, das auf die Motor-Welle geschoben wird und worauf der Rolladen dann aufgewickelt wird.

    Modell: SW60 mit 120cm Welle und einer Zugkraft von 60kg.

    Ich mache Ende der Woche mal Versuche damit. Ich habe inzwischen gelesen, dass solche Rolladen-Motoren nicht auf "Dauerlast"

    ausgelegt sind und wohl schnell heiß werden. Das müsste ich alles noch testen. Kann dazu jemand etwas sagen?

    Spannend wird auch das Thema hinsichtlich der Aufhängung und dem Antrieb. Wir wollen das ganze Objekt an die Decke hängen und

    von unten verspannen. Wenn ich jetzt den Rohrmotor starte, soll sie das ganze natürlich nicht selbst aufwickeln. Ihr versteht? Normalerweise

    ist die Welle im Rolladenkasten links mit Schrauben befestigt (rechts läuft die Welle in einem Lager) und die Welle dreht nun um den Antrieb. Ich muss beim Verspannen

    genügend Gegenkraft erzeugen, damit sich das System nicht selbst aufwickelt...

  • Beitrag von Maker-john ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor aus folgendem Grund gelöscht: Fehler in den Bildern ().
  • hmm, hatte ich auch ned auf dem radar. wenn das auch noch n "guter" motor is, schaltet der tatsächlich nach 4 min. von selber ab, was ich so lese,


    wie wärs mit irgendwas in der richtung? Walfront DC 12V Reversible Hochdrehmoment Turbo: Amazon.de: Elektronik

    is aber nur n bspl. und auf die übersetzung achten *g* hab keinen schimmer, wie stark die dinger sind.

    hätte auch gleich den vorteil, dass der mit 12v rennt und man deine installation somit mit nem kleinen akku anstelle nem langen stromkabel betreiben könnte zur not. ansonsten halt 12v 3a netzteil, und gut is es.

  • Das Problem, dass ich nach einigen Versuchen herausgefunden habe, ist das der Stoff nicht einfach durchgleitet. Ich denke, dass sogar ein Nema17 oder Nema23 reichen würde - mit einer entsprechenden Übersetzung. Da müssen ja keine besonderen Kräfte aufgewendet werden.

    Wie @ratman schon in einem Beitrag gepostet hat, bietet sich da vermutlich ein Zahnriehmen an, der auf dem Stoff fixiert wird.

    Wenn man sich passend ein rauhes Auflager druckt, dann dürfte auch das gehen, wenn der Stoff genug Spannung hat.

    https://www.thingiverse.com/thing:2003024


    Der Stoff wird nur einige Gramm wiegen.

    Alter Mann mit DaVinci Komplex. Alles ist möglich - ich weiß nur nicht wie es geht.

    Blender - Cura - CNCjs/GRBL - KiCad - Python - Arduino IDE - Visual Studio

    AnyCubic Mega S, CNC Eigenbau, ....


    "Wer ein Ziel erreichen will, findet Wege - die anderen finde Gründe"

    "Was für die Raupe das Ende Welt - das nennt der Meister einen Schmetterling"

    Einmal editiert, zuletzt von makeMe ()

  • wie wärs zum spannen erst gar nicht mit dem boden fixieren? der stoff rennt oben über deine walze mit motor und unten ist nur eine weitere walze in den stoff gehängt. dann regelt sich das warscheinlich eh von alleine, denk ich mal. die untere walze könnte man dann ja je nach lust und laune mit gewichten füllen, falls der stoff blöde ideen hat.

    das ding wäre dann quasi so ne art motorisierte fahne *g*

  • naja, links und rechts ne kleine führung muß schon sein *g*.


    ich denk halt, dass grad beim verspannen mit dem boden dann irgendwelche einstellmöglichkeiten fürs gerade-laufen gefragt wären. da stellst ja auf ende nie ein.
    und wenn das in der öffentlichkeit stehen soll (?), kannst auch gleich nen lohnsklaven hinstellen, der immer alles verstellte wieder ausbessert *g*


    und wenn verspannen, dann würd ich das von rolle zu rolle machen und auch gleich ne art schutz für die leinwand mit dran pappen. dann kann man wenigstens auch mal versehentlich dagegen rennen, ohne dass gleich alle i.a. ist.

  • Da nimmt einen elastischen Stoff und bringt ihn etwas unter Spannung und dann mit meiner "Walzenidee" und das Ding funzt.

    Alter Mann mit DaVinci Komplex. Alles ist möglich - ich weiß nur nicht wie es geht.

    Blender - Cura - CNCjs/GRBL - KiCad - Python - Arduino IDE - Visual Studio

    AnyCubic Mega S, CNC Eigenbau, ....


    "Wer ein Ziel erreichen will, findet Wege - die anderen finde Gründe"

    "Was für die Raupe das Ende Welt - das nennt der Meister einen Schmetterling"

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!