[suche erledigt] gaming keypad eigenbau - simple elektronik und weiteres gesucht

  • hi leute,


    erstmal: das landet im arduion-bereich, weil ich keinen unspezifischen bereich gefunden habe. also bitte nicht auf arduino festnageln, ich nehme alles, wenns funzt *g*-


    erklärung zur anfrage:

    nachdem meine geliebte razr nostromo ( Razer Nostromo Mechanical Gaming Keypad: Amazon.de: Games ) am abschmieren ist und am markt nix zu kaufen ist, dass mir als nachfolger gefallen würde, frag ich mich grade, ob ich mir sowas selber basteln sollte.


    das größte problem für mich ist die elektronik. man findet ja genug kram, wie z.b. Quimat Nullverzögerung Arcade USB Encoder PC zum Joystick für Mame Jamma & andere PC Kämpfen Spiele (QR04): Amazon.de: Games

    nur ... ist das brauchbar? außerdem würd ich gern einen analogen 4 oder besser 8-wege joystick mit einbauen (klein genug fürn daumen). wenn der auch gleich ne zusätzliche druck-funktion hat, sag ich auch ned nein.


    deshalb die frage an euch:

    was kennt ihr da so an platinen die um die 15 - 20 knöpfchen und 8 wege mini-joystick (notfalls halt weitere 4 knöpfe) an win übergeben können.


    zusammenfassend suche ich also:

    1) eine kleine, simple platine, die möglichst out-of-the-box meine 15-20 tasten + joystick an windows weiter gibt

    2) einen digitalen 4-8 wege joystick (ich find nur analoge, und brauch die eindeutig nicht). konkret will ich damit w-a-s-d + ein oder zwei weitere tasten ersetzen. z.b. springen oder abrollen in spielen - deshalb auch möglichst als "druckpunkt" am joystick

    3) gute tipps von jemanden, der sich schon sowas gebastelt hat

    4) wenn ich da nicht nen raspi oder arduino nehmen müßte und das alles extra simpel bliebe, wäre ich nicht unglücklich


    5) wegen meiner unten stehen neunen idioten-idee: kennt wer was ähnliches? Amazon.com: Flexpoint USB Bend Sensor Kit: Office Products




    als zusatzinfo zur besseren vorstellung:

    derzeit hab ich noch nicht viel drüber nachgedacht, wie das aussehen soll, sollte aber wohl der razr nahe kommen, was die handauflage und den joystick angeht.

    allerdings will ich keine keyboard-tasten verwenden, sondern so ne art fingerhüllen (fingerhut-artig), in denen 4 finger stecken und in 3 oder 4 richtungen drücken können. der daumen sollte dann am steuerkreuz liegen und darf, wie gesagt noch 1 oder 2 tasten extra bedienen.


    alternative spinnerei (und grade erst durch den kopf geschossen) hätte ich mir eine art handschuh vorgestellt, der durch biegen der finger schaltet und z.b. mit so billigen china-neigungs-schaltern) bei handdrehung z.b. shift oder umschaltungen für weitere tasten aktiviert - bspl.:

    hand gerade ... tasten 1 - 5

    hand nach rechts... tasten 6 -10

    hand nach oben ... f1 - f5

    frag mich nur grad, wie ich da meine wasd rein krieg, ohne mir die hand zu brechen oder ungewollt körperliche ertüchtigungen zu machen *g*

  • naja, das gibt's ja tonnenweise.


    ich suche eben irgendwas primitiveres ... taster anlöten, fertig. nix mit librarys aufspielen oder so. eben wie mein oben erwähnter link. nur halt mit der sicherheit, dass das zeug auch funzt.

    und wenns nach mir geht: chinaschrott-frei (wenn das warscheinlich auch wieder mal nur n wunschtraum bleibt wie immer).

  • nachtrag:


    ich fände es tatsächlich immer interessanter, eine art handschuh mit dehnmeßstreifen zu basteln. damit könnts sogar elegant aussehen *g*

    nur obiges beispiel (Amazon.com: Flexpoint USB Bend Sensor Kit: Office Products) find ich nirgendwo zu kaufen. sprich: billige dms, die direkt einen usb-anschluß haben. vorzugsweise natürlich gleich für mehr als 1 dms ... so 7.10 stk. wäre genial.

    und natürlich soll das kein profi-zeugs sein, wo mir schon der meßverstärker unhaltbar teuer erscheint ...


    hat vielleicht irgendwer ne idee, wie ich das selber umsetzen könnte. eigentlich müßte so ein dms ja nicht mal wirklich mehr als i/o - mir meine schalter ersetzen - können. hauptsache flach und flexibel.

  • der flex glove sensor wäre sicher nicht uninteressant und würd mir tatsächlich meine spielchen ermöglichen. also: notiert

    wobei ich zumindest zur zeit noch auf einfacheres hoffe ... irgendwelche flashorgien sind so ziemlich das letzte, was ich will. sowas artet dann immer unter dauer-bastelei aus. is so gar nicht meins*g*



    --> sagen wir mal, ich bleib bein meiner arcade-usb-platine aus dem 1. beitrag - als arbeitstheorie quasi - bis was besseres auftaucht (besser währe z.b.: noch einfacher, noch kleiner, noch mehr buttons, nicht aus china).


    1) da wäre ein problem derzeit eher, einen kleinen navigationsbutton zu finden, wie ihn die industrie sau teuer verkauft. 4 richtungen und in der mitte o.k. im endeffekt 5 x i/o-schalter. sowas Navigation Switch 5 Way SMD Schalter Navigation: Amazon.de: Computer & Zubehör zum beispiel. und natürlich wieder mal nicht kaufbar *lach*. wobei es jetzt nach möglichkeit kein smd sein sollte. ich bin grobmotoriker ...


    2) das aller größte problem ist: wo kriege ich i/o-schalter her, die ich zwischen meine fingerknöchel kriege und die zuverlässig schalten, wenn ich selbige abknicke? halterungen dafür drucken sehe ich nicht so problematisch, aber einen extra flachen schalter, der am besten auf zug funzt, ist mir bisher nicht unter die augen gekommen.

    hier fehlt mir nur mehr eine kleine befestigungsidee für kontakte. die schalter werden 2 ringe für die befestigung an den fingern und ein seitliches gelenk am knöchel, an dem die kontakte sind (kleine angelötete beilag scheiben oder sowas).


    und weil ein bild mehr als 1000 worte sagt ... meine hoch technische und perspektivisch 100% richtige zeichnung von heute nacht ...

  • verdammt!

    jedes mal neue ideen - also hier die vereinfachte idee - ganz ohne gelenke, messstreifen oder sonstigen blödsinn:


    schaut umsetzbar aus, oder?

       

    das ganze ist nur "gekritzelt", also bitte eigene phantasie für maße verwenden *g*

  • the ratman

    Hat den Titel des Themas von „gaming keypad eigenbau - simple elektronik und weiteres gesucht“ zu „[suche erledigt] gaming keypad eigenbau - simple elektronik und weiteres gesucht“ geändert.
  • naja, ich brauch ja auch eigentlich nur schalter - auf diese china-platine steckst du ja auch nix anderes. deine widerstände kriegst du sicher selber gelötet *g*

    wie gesagT: ich such das eigentlich als "nur schalter" ohne platine - falls du da mal wo drüber stolperst ...


    btw - ich druck eben schon an teststück nr. 2 - nur mal um zu sehen, wies funzen könnte. hab nr. 1 leider zu groß gedruckt, macht aber schon da den eindruck, als ob mein plan aufgehen könnte *g*

    eigentlich wollt ich das in nen projekt-fred stellen irgendwann mal aber ... hier probe-test-entwicklungs-dummy-stück nr. 1.

  • Würd mich interessieren, ob die Widerstände mit eingebaut haben für einen direkten Arduino Betrieb.

    Warum den?

    Die meisten µCs haben doch integrierte PullUps. Wenn da auf den Board noch irgendwelche Widerstände oder so verbaut sind, macht dass evtl. nur Probleme, wenn man sich selbst z.B. eine Entprellung mit einem Tiefpass bastelt.

  • dumme frage: kennt wer tasten unter 10mm durchmesser, mit ein bissi hub, leicht zu drücken? meine sind schrott. viel zu schwergängig. ansonsten würd mein test v 03 funzen ...

    aja, falls die dinger auch noch durch 3d-druck in sachen fingerauflage zu pimpen sind, sag ich nicht nein.


    nachtrag:

    falls sich wer - aus welchen gründen auch immer - fragen sollte, ob man petg und asa in einem objekt verdrucken kann - man kann!

    bin grad am reste drucken *g*

  • genau, resterampe - das petg ging aus und ich wollts einfach wissen. bin schon überrascht, dass sich 2 so verschiedene materialien vertragen. vor allem: das asa ist mit petg-einstellungen gedruckt. o.k. mit hohen temps, weil amazon basics petg das so will.

    will nach möglichkeit nur mehr extrudr haben - teuer, aber die halten wenigstens, was sie schreiben.


    übrigens:

    muß jetzt warten, bis am di meine taster usw. hier einschlagen. mir fehlen genaue maß zum weiter machen ...




    hier onkel rattis eigene spieletastatur - Projektvorstellungen - Maker-Forum.net gehts weiter ...

  • hätte wieder mal ne frage ... langsam wird mir meine super-usb-platine aus chinaland immer unsympathischer .... vor allem wegen der sinnlosen größe (ich krieg die nirgends unter ohne überstehende ecken und kanten zu produzieren) und der zusatzsoftware auf win.



    1) arduino wurde mir ja schon empfohlen - wäre der "Arduino Pro Micro ATmega32U4 5V" für mich brauchbar? geht rein um tastenanschläge. wenns da was kleineres und/oder besseres gibt - zahl auch gern ein paar cent mehr.

    2) versteh ich das richtig? ich steck das ding an windoof an und es funzt out.-of-the-box als tastatur?

    3) wäre Bau eines Custom-Keyboards - reichelt.de Magazin vom "programmieren" her brauchbar? dies nur als bspl. weils mir doch relativ einfach aussieht, dem ding auch meine tasten zuzuweisen. mir wärs allerdings lieber, wenn mir jemand von hier bei meinem ersten arduino-projekt sage würde, was es genau benötigt, um das ding zur tastatur zu machen. fängt schon an, was ich am besten zum flashen nehmen sollte.


    und ja, asche über mein haupt - ihr hattet natürlich von anfang an recht! aber ich bin lernfähig *g*

  • the ratman

    Hat den Titel des Themas von „[suche erledigt] gaming keypad eigenbau - simple elektronik und weiteres gesucht“ zu „[suche fast erledigt] gaming keypad eigenbau - simple elektronik und weiteres gesucht“ geändert.
  • Der Arduino Pro Micro ist perfekt dafür geeignet. Es muss auf jeden Fall ein Board mit dem ATmega32U4 sein, da sich nur damit das Board als USB-Eingabegerät anmeldet.

    Ich habe mir selber mit einem Pro Micro und einem 4x4-Matrix Keypad eine Fernsteuerung für meinen CarPC gebaut. Die Programmierung war nicht schwer. Man findet im Internet nahezu für alle Anwendungsszenarien schon Arduino Sketche, die man meist nur noch an die individuellen Gegebenheiten anpassen muss.

  • Nur so als Hinweis: Bei dem verlinkten Board und auch bei allen anderen mit Atmega32u4 die ich bisher gefunden habe, muss man die Pinleiste selbst noch anlöten, wenn man die braucht.


    Die IDE nur zum flashen zu installieren ist schon etwas overkill, aber wahrscheinlich der einfachste Weg. Kann ich aber nicht wirklich abschätzen, die Web Version hab ich noch nie benutzt und auch die Arduino IDE schon länger nicht mehr. Ich nutze inzwischen PlatformIO.

  • löten ist kein problem - würds nur immer aus faulheit vermeiden. gut, smd kann ich nicht ... bin eher so der 10kg vorschlaghammer-typ *g*.

    plattform io - gut, notiert. will mir nur blödes rum probieren mit x tools sparen, wenns eh schon wer weiß, was gut ist ...


    dank dir für die infos!



    ich geh mich jetzt mal wieder ärgern, dass ich keine gscheiten mikro-endschalter aus europa gefunden hab. von den gekauften aus dem chinesischen 3. reich sind von 5 schon 2 auseinander gefallen, bevor ich nur 1 mal "klick" machen konnte. gut, hab auch andere, als am einkaufs-bild gezeigt wurde, bekommen.

    auch gut, waren ja schon die ersatzlieferung. die erste lieferung wurde scheinbar am postweg gestohlen. mein postkasten hat für den erhalt unterschrieben, leider aber nur für luft. aber amazon ist da ja zum glück extrem kulant.


    idee für nächstes projekt: roboterarm für den postkasten. damit der wenigstens auch wirklich unterschreiben kann ... und im zweifelsfalle den postler erwürgen kann.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!