Beiträge von da_user

    Ausserdem sollte man das ganze wenn man es ernst meint Zweikanalig ausführen, so wie es auch in der Industrie auch gang und gäbe ist. Naja zumindest meistens. Hab da auch schon die wildesten Konstruktionen gesehen.

    Hmm...

    Ich kenne genügend Anlagen, an denen das ganze nicht Zweikanalig ist, und bei denen das als ausreichend gehandelt wird. Kommt halt auch auf den Gefährdungsgrad an. Macht das ganze aber auf jeden Fall sicherer. Man könnte aber noch eine Zwischenstufe einziehen, und alles was eine Notabschaltung einleiten soll, zumindest mit zwei Öffnern in Reihe geschaltet wird.

    Dann sollte man aber nicht nur die Funktion des Schalters für sich testen, sondern auch der einzelnen Öffner (einen brücken, einen betätigen).


    Die Luxuslösung wäre natürlich ein richtiges Sicherheitsrelais dass dann auch noch Erdschluss, und was weiß ich noch alles erkennen kann.

    Mir geht es auch eher darum das das ganze Lichtdicht ist und auch sicher Abschaltet wenn mal jemand die Klappe öffnet etc.

    Korrekt.

    Wenn dann solche Kontakte verbaut werden, dann meist auch noch als Schließer und direkt an die Steuerung. Solche Kontakte gehören sich als Öffner ausgelegt (Drahtbruchsicherheit) und müssen z.B. über ein Relais die Versorgungsspannung der Motoren und der Laserdiode abschalten - die Steuerung kann ja mal hängen bleiben. Ich glaube ich habe das mal in einem kurzen HowTo hier verpackt...

    Also dass ich da jetzt nix "gscheides" bekomme, ist mir klar. Aber auch diese Scheppach hat gereicht für das, was ich mache ;-)


    Wenn man dann etwas nacharbeiten muss, ist das auch gut, Bohrfutter muss man ja nicht sofort kaufen. Und wenn mal ein FU rankommt, kann man auch prüfen, ob man den Motor nicht sogar kurzzeitig überlasten darf...

    Hallöchen,


    ich habe mir vor einiger Zeit eine Tischbohrmaschine gekauft, eine Scheppach DP 50 für 139€. Grund dafür waren neben dem Preis auch die einstellbare Drehzahl und ein Kreuzlinienlaser.

    Unschön war, dass das (vermutlich) Kunstoffgetriebe von Anfang an rumgelärmt hat, wie nix anderes.


    Vor ca. 3 Wochen habe ich die wieder zurückgebracht, weil die von einen Tag auf den anderen nicht mehr ging. Letzte Woche kam dann der Anruf: "nicht mehr zu reparieren, holen sie sich das Geld ab".


    So, jetzt bin ich ein bisschen an der Alternativensuche. Der Kreuzlinienlaser war sowieso ungenau, und habe davor eigentlich auch noch nicht gebraucht => schön, aber nicht notwendig.

    Einstellbare Drehzahl? Wäre super, aber ich glaube ich bin da auch auf dem Boden der Tatsachen angekommen: gibts für das Geld nicht (günstigste vernünftige wäre eine Bosch grün PBD 40 für ~240€ => zu teuer), also gerne auch Riementrieb und die Option da mal einen FU nachzurüsten.


    Was habt ihr daheim rumstehen? Vielleicht eine Empfehlung? Aus dem Bauch heraus würde ich mein Budget wenns den sein muss auf 200€ anheben, aber bis max. 150€ wäre schon schön. Aber eine Herstellerempfehlung wäre auch schon was, dann nimmt man halt ggf. die Nummer kleiner....

    Wenn ich das richtig sehe, kommt der auf den Werkzeugschlitten drauf. Den Gurt dafür spanne ich über die Umlenkrollen - ich habe die Doppelschiene für den Werkzeugschlitten auf ein längeres BoschProfil montiert.


    Mit der Montage bin ich dann voll flexibel, da muss ich mir dann sowieso noch was überlegen, aber die Dinger werden auf jeden Fall einfacher, als das, was ich mir überlegt habe.

    BraunsCNC Belt Tensioners

    Die Dinger sehen ja richtig interessant aus. Wären die auch für einen 6mm Gurt geeignet?

    Könnte mir die evtl. jemand drucken? Evtl. schaff ichs dann im Winter meine MaXYPosi weiterzubasteln. Das könnte nämlich eine Lösung für den Gurt der den Portalschlitten bewegt sein...

    Schönes Dingens.

    Ich glaube, dass der Bodenkontakt kritisch ist.


    Ich habe mal für ein Katz... äh, Katerhaus die unteren Latten durchgebohrt, von unten Einschlagmuttern eingeschlagen und dann Edelstahlschlossschraube mit Edelstahlmutter eingedreht. Dadurch habe ich eine Höhenverstellung (kippeln) und kein Holz in Kontakt mit Erde.

    Geplant ist ein Gehäuse aus HPL mit Aluwinkeln.

    Aber Planung und Praxis ;-)


    Wenn das mal da ist, werde ich mal messen, schlecht wäre eine gerundete Umlenkung sicherlich nicht...

    Ob der halt den Druck herbringt?

    Und wie ich das Gehäuse bastel, dass es praktisch ist, und trotzdem funktioniert...

    Ei ei ei,... Lüftungslehre...


    Mein Gedanke ist: Gehäuse außenrum, 120x120x50-60mm, Lüfter mit der Ansaugseite an die eine 120x120 Seite montieren (natürlich Ansaugloch mit Gitter rein). Diese Montageplatte quasi als Trennplatte. Rausblasen kann er dann allerdings seitlich nicht mehr, also bei der Auslassöffnung diese Montageplatte auffräsen, so dass er nach hinten bläst. Dort dann ein kleines Räumchen, paar wenige cm in der tiefe und dann über eine 120mm Filterkassette mit Filter(n) rauspusten lassen.

    Hi,


    habt ihr Lötrauchabsaugungen? Evtl. sogar selbst gebaut? Stellt die doch mal vor.


    Hintergrund: ich brauche eine neue, meine bisherige hat sich meine bessere Hälfte zum fürs Baumscheiben brennen unter den Nagel gerissen (naja.. ich hab sie ihr gegeben,...).


    Die finde ich aber noch nicht so optimal. Gebaut habe ich die aus einem 120mm Lüfter. Aus irgendwelchen Konstruktiven Gründen die ich heute nicht mehr weiß (Eingriffschutz?), habe ich DAVOR so eine Kassette für Staubfilter montiert. Darin ein Aktivkohlefilter. Da der jetzt davor hängt, reduziert der die Saugleistung wohl doch deutlich.

    Ich frage mich aber, ob der Lüfter die Luft evtl. besser durchdrückt?


    Ich habe auch schon überlegt, das mit einen 140mm Lüfter zu bauen, dafür finde ich aber keine Kassetten.

    Auch sollen Radiallüfter wohl mehr Druck aufbauen können?


    Vielleicht hat ja jemand von euch noch eine Anregung oder so ;-)


    VG

    Doch, Hebebühne fürs Auto,

    Und wenns erstmal nur für den Halbjährlichen Reifenwechsel ist. Der Rest kommt dann schon, weil Auspuff ist auch nicht so schwer, und dann stellt man fest, dass Bremsbeläge & -scheiben eigentlich auch gar nicht schwer sind und bis du schaust, hat die sich abbezahlt.

    Wie kann man den eine Bandsäge und eine Drechselbank wegschmeißen, vor allem, wenn man soviel Platz hat? ;(


    Eine Hebebühne würde sich ja bei dir auch anbieten, ggf. Scherenhebebühne.

    Ich wollte eigentlich so ziemlich das gleich wie don schreiben...

    Halt dich ran, halt uns über Funde am laufen, und glaub mir eines: wenn du nächste Woche was wegwirfst, wirst du es übernächste Woche brauchen...

    Für mich ist der entscheidende Vorteil, das man Löcher nicht so stark sieht. D.h. wenn ich mal wieder einen Aufräumwahn habe und Regale oder Werkzeughalter anders positionieren will, sieht man die alten Löcher nicht so stark.

    *lol*

    Für mich war der entscheidende Vorteil, dass ich schnell Zeug anders positionieren kann. Auch dass ich gut Steckdosen & Co setzen kann und die Leitungen hinter der Wand verstecken kann. Die richtige Wand ist Stahlbeton. Da ist sowas dann schon mit etwas mehr Aufwand verbunden.

    Und zudem gefällt mir OSB wg. der Holzoptik.


    glaub Fotos währen unangebracht außer jemand will das ultimative Chaos aus meinen Machinen, zisch Kisten sowie ner metrischen Tonne Müll und Schrott sehen. :S

    Mach einen Thread auf und Fotos rein. Ich will das schon sehen ;-)