Beiträge von da_user

    Evtl. wäre es eine Möglichkeit mit einem ESP32 od. ähnl. eine SD-Karte zu emulieren. Ist aber wohl nicht allzu einfach. Vielleicht wird es einfacher, wenn du genau weißt, in welchen Modus und mit welchen Befehlen dein Drucker auf die SD-Karte zugreift.

    Ich will nochmal rumspinnen, weil mir da noch was eingefallen ist.

    Man könnte auch versuchen, einen SD-Karten-Umschalter zu basteln. Sprich: einen Umschalter der die SD-Karte zwischen dem Drucker und einem ESP32/einem am Octoprint (dürfte ja ein RasPi sein?) angeschlossenen Kartenleser umschaltet. Am besten per Software.


    Dann könnte man die SD-Karte auf den ESP32/Octoprint schalten, damit beschreiben und danach wieder auf den Drucker umschalten.


    Umschalter gibts wohl zu Hauf, die bringen allerdings nix, da die dafür gedacht sind etwa am RasPi zwei (oder mehr) SD-Karten zu betreiben. Die schalten wohl nur die "Card-Select"-Leitung um. Für mein vorhaben müsste man aber wohl mehr umschalten...

    Jetzt gerade überlege ich, mir eine WLAN-SD-Karte zu besorgen. So kann ich nicht auf Dauer arbeiten.

    Hatte ich mal. Einer der wenigen Artikel die in in meinem Leben innerhalb der 14 Tage Rückgaberecht zurückgehen hab lassen. Das Ding war grottenlahm und instabil.


    Evtl. wäre es eine Möglichkeit mit einem ESP32 od. ähnl. eine SD-Karte zu emulieren. Ist aber wohl nicht allzu einfach. Vielleicht wird es einfacher, wenn du genau weißt, in welchen Modus und mit welchen Befehlen dein Drucker auf die SD-Karte zugreift.


    Configure long running commands or increase communication timeout if that happens regularly on specific commands or long moves.

    Hast du das eigentlich schon gemacht?

    Es läuft wahrscheinlich auf eine Scheppach raus.

    Und ja, es soll für "Laubsägenarbeiten" werden, Bandsäge fällt somit eher raus.

    Arg Mist... bei 150€ habe ich noch rumüberlegt, und seit ein paar Tagen nicht mehr hier reingekommen. Bei 85€ hätte ich wohl auch sofort zugegriffen.

    Aber so wird einem auch die Entscheidung abgenommen, gewünscht ist im Moment auch eher eine Dekupiersäge.

    FullMetalFox: viel Spaß damit! ;-)

    derzeit schau ich, ob das auch hält, wenn ichs einfach in 2 teilen zerteile drucke und dann mit uhu repair extrem klebe. sind halt echt nur sehr kleine stellen, die da halten müssen.

    Wäre "Kunstsstoffschweißen" evtl. eine Idee. "Schweißdraht" hättest ja, fehlt noch ein ausgemusterter Lötkolben, bzw. eine ausgemusterte Lötkolbenspitze.

    is - wie gesagt - eh lustig mit den bezeichnungen, ich kenn die vor allem für die ringe, die man in nuten rein legt (mit und ohne löcher und nein, nicht in die aus fleisch), die man so nennt. und die funktionsweise ist ja noch mal ansatzweise gleich.

    Wenn mal bei google-Bilder den Sprengring eingibt, kommt beides. Bei den anderen ist allerdings noch der Begriff "Federring" dabei, bei "deinen" Segering".

    [klugscheißermodus an]

    sprengringe oder auch federringe - wobei ich das für ungenau halte, da auch div. sicherungsringe so genannt werden.

    werden genutzt, um muttern zu sichern. wenn man halt keine selbst sichernden muttern hat ...

    Und man verwendet sie nur einmal (genauso wie eigentlich selbstsichernde Muttern).

    [klugscheißermodus aus]

    Nein, meine Rechnung besagt etwas ganz anderes. Ich habe gesagt der Laser sollte normalerweise 200W bekommen.

    Versuchen wir's einfacher: Wenn bei 25mA 200W anliegen, jetzt aber statt 25mA 1800mA bei gleicher Spannung fließen, dann würden doch statt 200W entsprechend 14,4kW an Leistung reingedrückt (P=U*I, wenn U konstant, ist P~I). Und das kann nicht sein, weil da die Sicherung rausfliegt. Also muss die Spannung kleiner sein als normal, ergo ist wahrscheinlich was am Netzteil faul.

    Ich weiß nicht was der Hinweis mit dem Schaltnetzteil soll.

    Ich verstehe deinen Gedankenweg zwar irgendwie immer noch nicht, aber ich glaube wir kommen der Sache näher... xD


    Kann es sein, dass der Laser mit einer Konstantstromquelle betrieben wird? Es werden ganz sicher keine 1,8A bei gleicher Spannung fließen, die wird dabei voll in die Knie gehen.

    Ähhhh, du hast da einen kleinen Denkfehler xD


    Um dir mal auf die Sprünge zu helfen:

    Laut deiner Rechnung schiebst du in den Laser 200W rein und ziehst 14,4kW aus der Steckdose. Nach Energieerhaltungssatz: wo landen die restlichen 14,2kW?

    Tipp: Schaltnetzteile funktionieren auch in die andere Richtung ;-)


    Ich bin mir auch sicher, dass das Amperemeter nicht zwischen Lasersteuerelektronik & Laser geklemmt wird, sondern vor die Lasersteuerungselektronik.

    Bei Abholung müßtest du ein Bier mittrinken

    Ich muss da nochmal in mich gehen. Noch mehr Rumgestell, das ich nicht brauche, zu dem ich nicht dazukomme es in Betrieb zu setzen Und dafür Geld ausgeben, was eigentlich für was anderes gedacht war. Dafür aber supergünstig...

    Positioniert das Dingens den? Ist da nur der Laser defekt?


    Verstand sagt "nein", Bauch sagt "ja".


    Und mal ein Bild von dem Dingens wäre nicht verkehrt, das ich mal sehe, ob das wirklich das Ding ist, was ich bei Eingabe von "K40 Laser" bei google finde xD

    Polystopp? Auch ein netter Name ;-)


    Ich bin Fan von Schraubengruschboxen. Wenn die natürlich grob Vorsortiert sind (große Sechskant, mittlere Sechskant, kleine Sechskant, große Schlitz, kleine Schlitz,..., Rest-der-nirgendwo-mehr reinpasst) ist das natürlich auch nicht zu verachten.

    Du bist nicht zufällig Mathelehrer, oder? ^^

    Der hat mich eigentlich seltener mit Einheiten gequält, das war eher der Physiklehrer ;-)


    ei den 1800 kann ich mir das aber nicht wirklich vorstellen, es sei denn die Spannung würde unter 2kV liegen. Normalerweise sind die 230V Stromleitungen ja bei 16A abgesichert, was ca. 3,7kW entspricht und selbst wenn das Netzteil 100% effizient wäre, wären das bei 1,8A knapp 2kV.

    Häh?

    Wo kommen da deine 2kV her? Und warum jetzt plötzlich 230V Netz?


    1800mA bei 5V sind kein Problem, schafft jedes halbwegs gute Handyladegerät.

    Ist mir auch mittlerweile egal. Der wird demnächst als defekt über ebay verkauft - mit deutlichem Verlust.

    Hmm.. was hast du dir den vorgestellt?

    40, 15, 100, 1800 was? Bratwürste/min?

    Wenn das Ding wirklich 1800 Bratwürste/min grillen kann, ist es doch super.


    Ich würde mal vermuten: Laser doch durchgebrannt. Bau stattdessen doch derweil einen einfachen Laserpointer ein und spiel dich zumindest mit dem x-y verfahren. Alternativ ein Stifthalter (der bei "Laser ein" abfährt).

    Leider hatte ich heute morgen keine Zeit mehr. Aber so ist es auf jeden Fall falsch, oder?

    Hat da_user da noch eine Anmerkung zu?

    Ja.

    Wenn man von Strom keine Ahnung hat, soll man es evtl. einfach lassen. Amperemeter gehört sich in jedem Fall in Reihe. Ein Amperemeter hat auch nur einen sehr kleinen Innenwiderstand, verhält sich elektrisch gesehen also wie ein Kurzschluss.


    Auch wenn ich keine Ahnung habe, was du mit Masse von vorne und von hinten am Netzteil meinst, (nicht etwa Ausgangs- und Eingangs- -230V- seitig?), würde ich nicht davon ausgehen, dass was kaputt gegangen ist.