Beiträge von the ratman

    also, mein abschlußbeitrag hier - und nur, weil vielleicht interessant ist:


    als erstes: seit ich fensterreiniger ohne kleber verwende ... funzt alles. auch kleinzeug mit ca. 2 x 4 mm auflage.


    nachdem ich mittlerweile kleinteile mit 145 / 70 grad und 10% lüftung drucke, schein ich das filament im griff zu haben. immer noch kein stringing. warscheinlich gings also noch heißer. große teile sind auch "kälter" kein problem.

    o.k. der dremel will immer so um 10° mehr. nachdem ichs nicht messen kann, nehme ich schon lange an, daß das eher ein "problem" von dremel ist. der verdacht liegt nahe, dass sie so zusätzlich ihr eigenes filament fördern wollen und dabei auch ned vor falschen temp. angaben zurückschrecken.


    und nun zum eigentlichen:

    was da raus kommt, ist endgeil vom aussehen - bin echt hin und weg!!! was es mechanisch aushält, kann ich noch ned sagen.

    support super, ohne support auch super. rund ist rund und das auch in der horizontalen. der support löst sich übrigens quasi von alleine. ablösen vom bett ... wenn mal mal 10 min. abkühlen läßt ... kein problem.

    immer dran denken, wir reden von petg! ich hab noch nie sowas seidenmattes aus dem drucker gesehen. layerhaftung paßt, überhänge passen auch und das aussehen von petg war noch nie so schön. schade, daß es derzeit nur schwarz und weiß gibt, sonst bräuchte ich pla gar nicht mehr. das seidenmatt schluckt auch viele fehler ... die das xpetg eh ned wirklich macht.


    fazit: das ganze war eindeutig meine 2-3 tage einstellorgien und schreikrämpfe wert *g*!

    also irgendwie werd ich bei den nerds grad vorsichtig optimistisch.


    glaub, don, du liegst richtig mit dem umzug. hab nur immer noch "angst" vor den ganzen halb Intelligenzen, die sicher noch auftauchen *g*.

    was da jetzt die paar stunden schon an feedback bei meinen paar sachen kommt ... goil

    sogar das thema covid-masken haben die ja richtig cool aufgenommen.

    ja, ist ja eben auch mein problem bei petg. wobei ich zugebe, schon aus faulheit und automatismus immer kleber drauf zu bampfen. die oberfläche scheint mir nicht wesentlich schlechter dann.

    nx2 kann ich nix sagen, dass hat ich nur mal am alten flashforge gedruckt. da war sowieso nix mit haftung *g*


    btw - bidschirmreiniger ... gute idee! muß ich auch mal probieren.


    nachtrag:


    da frag ich mich grad: warum nimmst keinen fensterreiniger - gleicher inhalt, preislich aber um welten auseinander. n deutscher bildschirmreiniger kostet pro liter um die 20-25 gelt, ein üblicher fensterreiniger pro liter um die 5 gelt.

    inhaltsstoffe bei beiden: 5% isopropanol und unter 5% seife. beim fensterreiniger meist parfümierte seife.

    ich glaub, ich spinne grade *g*


    extrudr xpetg matt ... ich probiere mir jetzt seit 2 tagen einen ab und bekomme keinen druck hin. der 1. layer liegt, aber wird ab layer 2 weg gerissen.


    heute in meiner verzweiflung drucke ich mal ohne klebstoff auf meinem glas - bis jetzt gehts. gut, bei petg verwend ich den eher, damit ich das objekt am ende auch von der platte krieg.
    auf jeden fall hab ich noch nie erlebt, dass ich ein filament nicht drucken konnte, weil da n klebstoff auf der platte war.


    hat wer solcherlei erfahrungen schon gemacht, hab ich grad nur glück mit dem einen druck, oder spinn ich einfach?


    bitte um meinungen und auch theorien - komm mir grade ein bissi dumm im kopf vor ...

    das ist dann die entscheidung von dir oder des mods *g*


    ich will als bspl. das fhem-forum bringen. du kriegst dort super hilfe, die leute sind echt genial. aber aus einer frage mit 1 oder 2 antworten, wo locker alles auf 1 seite paßt, werden dann immer 10 seiten, weil nicht mehr geholfen wird, sondern grundsatzdiskussionen stattfinden. wenn dann ein anderer user nach dem selben problem sucht, steht der vor einer textwand. würde übrigens sagen: im nerds-forum kann man das auch gut beobachten.

    wenn du also ein einigermaßen brauchbares hilfeabteil willst, solltest gleich am anfang für gscheite "arbeitsbediengungen" sorgen. nachträglich wird das dann ja nie was. und ich denk halt, dass man viele leute über die hilfe kriegt.

    vielleicht noch einfacher?


    • projekte vorgestellt (blog oder forum mit nur schreibrechten für den ersteller eines projekts)
    • diy hilfe (eventuell wenige unterabteile)
    • diy diskussionen und tipps (eventuell wenige gleiche unterabteile wie hilfe)
    • infos (messen, blaa) <-- dafür eventuell ein kalender?

    die idee dahinter:

    > so wenig wie nur möglich, weils ja dann eh schon ein unterforum der nerds ist.

    > hilferufe möglichst streng getrennt von diskussionen. ich persönlich hasse es, in foren bei ner hilfesuche einen fred mit 1000 beiträgen durchsuchen zu müssen, weil immer wieder wer "rein diskutiert" in die hilfe.

    > deshalb hilfe und diskussionen möglichst mit gleicher struktur, damit man div. diskussionen aus der hilfe leicht und flott trennen und verschieben kann.

    > projektdiskussionen in einem unterforum eventuell? sprich: einer erstellt im projektabteil sein projekt, ab da darf nur der schreiben, es wird aber automatisch irgendwo ein diskussionsteil zum projekt erstellt. sinn: alles schön durchgehend lesbar in der vorstellung.

    ich beginne mich grade mit dem tpu der firma extrudr zu spielen und bin schon mal hin und weg!


    gleich vorweg: wer (wie ich) glaubt, dünne teile mit extrudr hard tpu auch hart zu drucken, der irrt. eine 5x2mm stange biegt sich in etwa gleich wie die anderen beiden tpu's. was "dickeres" ist grad in arbeit und ich werd's nachreichen.

    der testwürfel hält aber zumindest im gefüllten teil schon mal festen fingerdruck aus, ohne nach zu geben, fühlt sich dabei aber angenehm "griffig" an.


    mein "fingertest". das ist der kleine finger aus meinem gaming-handschuh-projekt (nur support entfernt, keine weitere nachbearbeitung).

    aussehen tuts auf den fotos ja schlimm *g* mit dem unbewaffneten auge betrachtet, schaut der druck sogar echt gut aus.

    extra mit viel support - ich wollts wissen. der geht übrigens brauchbar ab, an der schrägen, supporteten fläche ist auch alles o.k. nicht schön, aber geht.

    das ding ist tatsächlich sehr hart, greift sich aber wirklich fein an. ich würd sagen, so ab 10x5 mm wird das ganze halbwegs verwindungssteif. ich überleg mir grade einen kleinen hammerstiel damit zu probieren. sollte hart mit "federeffekt" sein



    ein bissi vergleich:

    sainsmart und yoyi sind leicht nachbearbeitet (stringing grob entfernt), extrudr kahm so aus dem drucker.

    die einstellungen sind quasi gleich, außer:

    • ich hab's geschafft mit dem extrudr tpu, nen retract zu fahren. derzeit vorsichtige 2mm. aber am testwürfel gibt's quasi kein stringing. mal schauen, wie das dann bei großen kurven usw. wird *g*.
    • das extrudr tpu ist mit 60mm/s, die beiden anderen mit 40mm/s gedruckt.

    andere, interessante werte, die auf alle 3 zutreffen:

    • 0,1mm layerhöhe
    • kein support
    • infill 40%
    • 3 shells
    • alle temps jeweils mittelwerte aus den herstellervorgaben.

    aus eigener erfahrung: führe nix zusammen, du wirst dich irgendwann mal ärgern *g*


    die frage würde bei mir eher lauten: warum kriegen wir keine aktiven maker?


    n paar dumme gedanken zu:

    > du mußt hier gegen wordpress, deinetube, fratzenbuch, blaa anstinken. was sollte einen aktiver maker von solcherlei orten abhauen lassen und hierher bringen?

    > wie die maker erreichen und umgarnen (denen z.b. eigene blogabteile für ihre projekte anbieten?), das forum erst mal gar ned so in den vordergrund stellen.

    > leute wie mich anwerben - also interessierte pseudo-maker, die hier wissen kriegen. ich hab's ja bewiesen, daß man hier echt gut hilfe kriegen kann. also quasi die eigenen maker heranzüchten.

    > bastet meinte grade: sie interessiert kein "maker-forum". ein "diy-forum" würd sie sicher aber auch mal selbstständig anschauen. selber scheiß, anderes wort ... ne überlegung wert, denk ich.

    so, der erste BETA entwurf ist mehr oder weniger fertig. denke, ich schlaf noch 1 oder 2 nächte drüber, bevor ich los lege.

    so wirklich glücklich bin ich nämlich mit dem aussehen noch nicht. irgendwie "kraut und rüben". gar ned so einfach, wenn alles zerlegbar und mit möglichst 0 support gebaut werden soll ... da bleibt design irgendwie auf der strecke. nachdem mir derzeit aber nix gescheiteres einfällt, kann ichs ja mal als druckmaterialien- und machbarkeits-test drucken.


       


    bissi erklärung:

    die finger kennt man ja, die werden am handring einzeln durch passende löcher gesteckt und von innen dann mit einem balken festgeschraubt. da liegt dann auch der arduino inkl. usb c stecker (orange)

    der "daumenpanzer" ist jetzt auf ein minimum reduziert und wird an eine halterung am handring geschraubt.

    das lila teil unterm handring ist die halterung für meine 2 neigungssensoren. die wird einfach in eine passende höhlung des handrings geklebt.

    momentan haben wir hier nen eigenen server (eigenen hw) mit allem pipapo, oder?

    wenn das stimmt: wie wärs, wenn man das ganze einfach auf den nerds-server legt und nen 3rd-level draus macht? die db sollte sich sicherlich auch mit rein quetschen lassen, oder?

    ich meine: generell auf sparflamme fahren, aber trennbar halten für weiteres ...

    mein problem: bei den nerds ist so derartig viel los, dass das hier warscheinlich untergehen wird. und ehrlich gsagt hab ich auch keine lust, dass mir jeder ahnungslose dann erzählt, wie die welt funktioniert. wenn ich hier ne frage hab, krieg ich auch kompetente antwort. bleibt das dann auch so?


    ansonsten: bin bei jedem spaß dabei, solange ich meine geistigen zustände bei dir therapieren lassen kann *g*. wie die geschichte heißt und wo sie läuft, ist mir generell egal. versuchen kann man alles ...

    wenn du nen dummen mod brauchst und keine permanente anwesenheit verlangst, könnte man auch drüber reden - aber dann mit eindeutigen "was wäre wenn" regeln. sonst ist die beleidigte leberwurst vorprogrammiert.

    aja: mediator steht eindeutig nicht in meiner karriere-beschreibung. wenn sich 2 streiten hau ich gern auf beide drauf. wennst damit leben kannst ...

    keine panik - es gibt ja noch den 2. fred dafür *g* wollt den hier ja nur nutzen, damit der eigentliche nicht so voll wird.

    im 2. werd ich "milestones" immer zeitnah reinposten.


    die nächsten tage sind aber eher unspektakulär. das sinnvolle zusammenfügen der einzelteile ist - will man auch noch möglichst wenig support und möglichst viele schöne flächen und verschraubungen - gar nicht so simpel.

    und die ganzen testdrucke um raus zu kriegen, welche winkel z.b. zw. hand- und daumenbereich am besten sind, und wie zum kuckuck ich das dann wieder in einzelteile zerlege zum besten drucken, spar ich euch lieber auch. das is eher stink langweilig als interessant.

    auch wenn mir grad nix gscheites einfällt, außer mal meine hm rollosteuerung, die ebenfalls (zuverlässig) mit gestoppten fahrzeiten arbeitet ...


    für die zukünftigen ideen:

    o) willst du die alten schalter drinnen lassen und parallel zu denen dann automatisieren?

    o) sind die schalter 230v?


    spinnerei: würde man (wäre man verrückt genug) meine rolloschalter, plus irgendwas fürs i/o (vielleicht HomeMatic Funk-Schaltaktor 4-fach, Wandmontage : Amazon.de: Baumarkt + relais) nehmen, bräuchte man wohl nen komplett-um/an-bau des gehäuses. aber was solls. das ding ist eh so herrlich häßlich, würd auch ned auffallen *sfg*.

    hiho,


    da ich wieder mal nicht weiß, wohin mit der frage ....


    ich frage mich gerade, ob jemand fertige oder diy anbindungen für solcherlei funkgeräte für den pc kennt.

    grundidee: die funkgeräte für steuerung und infos der hausautomatisation mit reichweiten über 300m ohne handy, ohne vorhandenes (w)lan.


    genauer:

    ich hätte gerne:

    1) etwas, dass ich an einen pc hängen kann und das mit pmr446 mit ctcss/dcs in beide richtungen gecryptet kommunizieren kann. vorzugsweise wäre der anschluß per usb.

    2) eine dazu passende software, die mir empfangene daten z.b. als txt-file oder .wav oder was auch immer ablegt, oder eine schnittstelle hat, die ich auslesen kann.

    3) eine schnittstelle in der saftware um z.b. text oder audio an ein handgerät zu senden.


    aus den empfangenen files könnt ich mir dann befehle für die hausautomatisation bauen, bzw. die per tts im haus ausgeben lassen oder auch (sofern die qualität paßt) ein empfangenes audiofile zum befehl fürs haus umwandeln.

    gäbe interessante möglichkeiten, wie ein erweitertes, relativ abhörsicheres intercom, ein infopaneel für leute im garten, oder z.b. eine einfache möglichkeit, von "weiter" div. rollos, fenster, blaa fahren zu lassen.


    wenn möglich beachten, daß ich n fauler hund bin, also nicht unbedingt beim ätzen von platinen anfangen will *g*

    jau.


    das hauptproblem ist, dass der adler nix in den krallen hält. da gehört reichsapfel und schwert hin. dann wären wir in der k&k-zeit.

    mit lehren krallen kann das vieh auch aus irgendeiner russischen provinz stammen, die zufällig auch rot-weiß-rot im wappen hat, was aber aufgrund der punzierung auch ned wirklich möglich wäre.

    gut, es ginge auch mit lehren krallen, wenn der adler anstelle der "unterkronen" heiligenscheine hätte. dann währen wir recht früh, bei der tante theresia.

    usw. ... ende nie. als laie keine echte chance, dass alles zu durchblicken.

    ohne doppelkopf wärs viel einfacher *g* keine ketten um die beine= vor 1938, mit ketten = 2. weltkrieg, gesprengte ketten = nachkriegszeit.


    zusätzlich interessiert meine mutter noch: hat sich mein vater den ring irgendwann mal so 1950/60 von nem juwelier gekauft, der halt erfundene wappen bastelt, oder ists ein erbstück vom (ur)großvater. vielleicht sogar sowas wie ein "beamtenring" der dann auch die leeren krallen (eventuell) erklären könnte.